In der Jubiläumsspielzeit der Süddeutschen Kammersinfonie Bietigheim erwartet alle Klassik-Fans mit dem Festkonzert unter der Leitung von Peter Wallinger ein besonderes Musikalisches Ereignis.

Am Samstag, 4. April, beendet die Süddeutsche Kammersinfonie Bietigheim im historischen Uhlandbau Mühlacker um 20 Uhr die die diesjährige Reihe Mühlacker Concerto. Dem Festkonzert zum 25-jährigen Bestehen des Ensembles geht um 19.15 Uhr eine Einführung durch die Musikwissenschaftlerin Christina Dollinger voraus.

Das Konzert, welches unter dem Motto des Eröffnungswerks „Strahlende Pforte“ des Komponisten Hans Georg Pflüger steht, stellt den musikalischen Höhepunkt der Jubiläumsspielzeit 2009 der Süddeutschen Kammersinfonie Bietigheim das.

Der Komponist Hans Georg Pflüger (1944-1999) würde in Schwäbisch Gmünd geboren. Er lebte seit 1950 bis zu seinem Tod in Bietigheim-Bissingen. Pflüger war selbst Organist und Pianist und entdeckte seine Leidenschaft als Komponist. So hat er ein breites kompositorisches Repertoire geschaffen. Mit der Aufführung gedenkt die Kammersinfonie des zehnten Todesjahres des Komponisten. Die „Strahlende Pforte“ wurde als Auftragskomposition 1989 von den Stuttgarter Philharmonikern unter der Leitung von Wolf-Dieter Hausschild uraufgeführt und von Bayer-Records veröffentlicht.

Mit Wolfgang Amadeus Mozarts virtuosem Violinkonzert Nummer 4 in D-Dur wird es dann klassisch. Solistin ist die bekannte Geigerin Ursula Schoch. Im zweiten Konzertteil präsentiert die Kammersinfonie unter der Leitung ihres Dirigenten Peter Wallinger in großer sinfonischer Besetzung Robert Schumanns Sinfonie Nummer 4 in d-moll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.