Musiktheater für Schüler über den Komponisten Mendelssohn Bartholdy Auf eine musikalische Reise begeben sich bis Mittwoch, täglich zweimal, die Grundschüler der Stadt. In sechs Aufführungen erleben sie „Felix und Fanny auf Reisen“, ein Musiktheater über den Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy.

Gespannte Aufmerksamkeit in der Kelter: Aufgeweckte Jungen und Mädchen, die voll dabei sind und die auf Fragen prompt antworten. Gestern fanden die ersten beiden von sechs Aufführungen des Musiktheaters „Felix und Fanny auf Reisen“ statt. Das städtische Kulturamt hat in Zusammenarbeit mit der Süddeutschen Kammersinfonie von Peter Wallinger, das Stück auf die Bühne der Kelter geholt.

Musik für Grundschüler
Zum wiederholten Male erleben die Grundschüler der Stadt so ein Musiktheater, bei dem sie mitwirken können. Jörg Schade, der das Stück zusammen mit Franz-Georg Stähling geschrieben hat, ist als Felix auf der Bühne zu sehen. Jeanette Wernecke spielt und singt als Fanny zur Musik des Lotus String Quartetts. Ulas Aktas hat das Gastspiel in Bietigheim, wie in den vergangenen Jahren organisiert. In dem einstündigen Stück begibt sich Felix Mendelssohn Bartholdy zusammen mit seiner Schwester Fanny auf eine abenteuerliche Reise zu seinen wichtigsten Lebensorten. Unterwegs gibt es viel Musik, denn überall, wo die beiden vorbeikommen, erinnert sich Felix an seine Kompositionen. Und dazu singt seine Schwester Fanny ganz bezaubernd. Das Stück gibt einen gekonnten Einblick in Leben und Werk des Komponisten und entführt die Kinder dabei in die Welt der klassischen Musik. Nur das Ziel dieser Reise ist zunächst nicht klar. Afrika, da wollte Felix schon immer einmal hin! Aber wo liegt das? Fahren sie überhaupt in die richtige Richtung? Ein alter Reiseführer vom Flohmarkt scheint da auch keine große Hilfe zu sein.

Reise durch Europa
Felix und Fanny und die Musiker erleben dennoch eine Reise durch die Schweiz, Italien, England und Schottland, bis sie schließlich wieder in Leipzig ankommen. Auf einfühlsame Weise wollen Musiker und Schauspieler das junge Publikum in die Welt der klassischen Musik entführen und die Kinder in die Handlung der Aufführung mit einbeziehen. Musik wird erlebt. Peter Wallinger hat das junge Publikum beobachtet und ist zufrieden.

Alfred Drossel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.