„Live 2012“: Neue CD mit Konzertmitschnitten der Süddeutschen Kammersinfonie Bietigheim erschienen.

Die Konzertreihen „Musikalischer Sommer“ und „Mühlacker Concerto“ bescheren der Region regelmäßig kulturelle Highlights. Wer Ausschnitte der Konzerte bequem auf dem heimischen Sofa genießen möchte, kann sich jetzt über eine neue CD freuen.

Mühlacker. „Kammersinfonie Live“ heißt die Reihe der Süddeutschen Kammersinfonie Bietigheim, die jetzt um den zehnten Silberling angewachsen ist und regelmäßig Zeugnis von der Qualität des von Peter Wallinger geleiteten Ensembles ablegt. Die neu erschienene CD „Live 2012“ enthält Mitschnitte, die im vergangenen Jahr bei Konzerten am 3. März im Mühlacker Uhlandbau und am 8. Juli in der Lienzinger Frauenkirche entstanden sind. Sie transportieren auf authentische, ehrliche und ungeschminkte Art das Konzerterlebnis, fast ohne merkliche Abstriche am hohen technischen und künstlerischen Anspruch des Produkts hinnehmen zu müssen. Dafür sorgen die immensen Fertigkeiten der Orchestermitglieder und Solisten sowie das Gespür des Dirigenten für die inneren Spannungsbögen der Werke.

Renommierte Solisten glänzen gemeinsam mit der Kammersinfonie

Edvard Griegs Suite „Aus Holbergs Zeit“ eröffnet den Reigen der für die CD ausgesuchten Kompositionen und gibt der Süddeutschen Kammersinfonie Bietigheim reichlich Gelegenheit, mit Stilsicherheit, gut gewählten Tempi, warmem Streicherklang, rhythmischer Präzision und detailreichem Spiel zu überzeugen – besonders eindringlich gelungen im rasanten Tanz-Satz Rigaudon. Farben- und lebensfroh interpretiert Peter Wallinger Maurice Ravels Introduktion und Allegro für Harfe, Flöte, Klarinette und Streicher von Maurice Ravel. Die Harfenistin Anne-Sophie Bertrand, die Flötistin Verena Guthy-Homolka und der Klarinettist Martin Nitschmann sorgen hier für glitzernde Klangakzente.

Mit Magdalena Müllerperth tritt in Schumanns bekanntem a-moll-Klavierkonzert eine Solistin auf den Plan, die aus der Region stammt, mittlerweile aber weit darüber hinaus bekanntgeworden ist. In einem vielgespielten Klassiker der Klavierliteratur, an dem kein bedeutender Pianist vorbeikommt, gelingt es der jungen Frau aus Schmie, eigenständige interpretatorische Ansätze zu finden. Markant im Anschlag und vielfältig im Ausdruck, erliegt sie nicht der Versuchung, sich im romantischen Klangrausch zu verlieren, sondern arbeitet auch Details heraus – stets sprechend begleitet vom Orchester.

Sergej Prokofjews Symphonie Classique D-Dur komplettiert die CD. Die Spielfreude, mit der die Musiker die vier Sätze Allegro, Larghetto, Gavotta und Finale zu charaktervollen Klanggemälden werden lassen, macht Lust auf mehr. Lange warten müssen die Fans des Ensembles nicht: Am Samstag, 20. April, folgt im Uhlandbau das nächste Konzert der Reihe „Mühlacker Concerto“. Auf dem Programm steht dann eine spannende Begegnung der Süddeutschen Kammersinfonie Bietigheim mit dem Alliage-Saxophonquartett.

Die CD ist für 12 Euro zu beziehen bei Buch-Elser (ab dem 8. April), über das Büro „Musikalischer Sommer“, Telefon 07043/40410 beziehungsweise per E-Mail an cd@sueddeutsche-kammersinfonie.de.

Carolin Becker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.