Die neue CD der Süddeutschen Kammersinfonie Bietigheim dokumentiert einen Querschnitt der vergangenen Saison.

BIETIGHEIM-BISSINGEN. Stets zu Jahresbeginn legt die Süddeutsche Kammersinfonie Bietigheim (SKB) einen Programmquerschnitt der vergangenen Saison vor. Mit „Live 2019“ hält man erneut eine CD in Händen, die das hohe Niveau der auf Transparenz und klangliche Differenzierung abstellenden Interpretationskunst, die Peter Wallinger mit der SKB erreicht hat, aufs Trefflichste dokumentiert. Im Mittelpunkt steht Mozarts Klavierkonzert in C-Dur (KV 467), das in der faszinierend unbeschwerten, hochvirtuosen Interpretation der Pianistin Elisabeth Brauß auch durch die eigenen Kadenzen der 24-Jährigen zu einem Erlebnis mit Seltenheitswert wird – ein tiefgreifenderes Verständnis dieser Musik scheint kaum vorstellbar.

Subtil und feinnervig

So zurückgenommen wie eindringlich musiziert Chihiro Saito, die Cellistin des renommierten Lotus String Quartets, das kurze „El cant dels ocells“ („Der Gesang der Vögel“), ein katalanisches Weihnachtslied, das Pablo Casals weltbekannt gemacht hat. Ebenfalls in a-Moll steht Jean Sibelius’ „Schwan von Tuonela“, der zweite Satz der „Lemminkäinen-Suite“ (Op. 22): Subtil und feinnervig bettet Wallinger die lyrische Melancholie des Englischhorns (Andreas Vogel) auf wispernden, kristallin vibrierenden Streicherflächenverläufen, bevor sich Saitos dunkel grundierte Cellostimme in den Dialog einschaltet.

Auslese statt Konzerterlebnis

Keinesfalls zufällig flankieren die beiden Moll-Stücke das zentrale Klavierkonzert in der Dur-Paralleltonart. Dieser Kern wird wiederum von Bachs 3. Brandenburgischem Konzert in G-Dur (BWV 1048) und Schuberts Sinfonie Nr. 3 in D-Dur (D 200) als äußerer Klammer umfasst – ähnlich wie in einem Sonatensatz moduliert Wallinger hier durch einander benachbarte Tonarten und -geschlechter.

Auch die 17. Ausgabe dieser Reihe legt eindrucksvoll Zeugnis von der exquisiten Aufführungspraxis der hochmotivierten SKB ab. Was dagegen das Format der Auslese nur anzudeuten erlaubt und damit fast zwangsläufig auf der Strecke bleibt, ist die Stringenz, mit der Wallinger als Programmgestalter sinnfällige, musikimmanente Bezüge aufzuzeigen in der Lage ist. Manches Konzert der SKB würde man eben doch gerne in voller Länge nachhören.

Die CD „Live 2019““ der Süddeutschen Kammersinfonie Bietigheim in der Reihe „Kammersinfonie live“ kann unter der Telefonnummer (07043) 40410 oder per E-Mail an susanne@boekenheide.net bestellt werden.

Harry Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.